Erneut Rekordzahlen zur Internetnutzung

Cloud_computing_svg

Eine kürzlich publizierte Studie des BFS hat erneut Rekordzahlen über die Internetnutzung publik gemacht. Die Studie mit der Bezeichnung „Cloud-Computing und private Internetnutzungen“ bestätigt den erneuten Anstieg der Internetnutzung und der damit verbundenen Angebote und Dienste.

Internetnutzung steigt weiter

Die digitale Revolution hat Auswirkungen auf die Gesellschaft und beeinflusst das alltägliche Leben einer immer grösseren Anteils der Bevölkerung. Im Jahre 2014 haben in der Schweiz bereits 84% der Personen ab 15 Jahren das Internet genutzt!

Zunahme von Cloud-Computing

Der Begriff Cloud-Computing steht für das entfernte Speichern von Daten in einem entfernten Rechenzentrum UND die Ausführung von Webbasierten Programmen (die also nicht auf dem lokalen Rechner installiert sind). Gängige Beispiele für solche Systeme sind soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co, Fotodienste, Chatportale, Streaming-Dienste, Buchhaltungsprogramme aber auch Clouddienste welche Online-Speicherplatz anbieten, z.B. Dropbox usw.

Im Jahre 2014 haben 3,25 Millionen bzw. 47% der Personen ab 15 Jahren (oder 56% aller Internetnutzer) Anwendungen genutzt, welche auf Cloud-Computing basieren!

Verschiedene Typen von Online Diensten

Dabei werden verschiedene Typen von Online Diensten unterschieden. 38% der Internetnutzer benutzen Anbieter welche Online-Speicherplatz anbieten um Dateien abzuspeichern oder auszutauschen. 34% nutzen Streaming-Dienste (Musik, Videos etc.). 15% nutzen Online-Programme für Textbearbeitung, 10% solche für Bilder und Videos zu bearbeiten.

internetnutzung

Über drei Viertel für Fotos

2,2 Millionen bzw. 32% der Personen ab 15 Jahren (oder 38% aller Internetnutzer) nutzen Dienste für Online-Speicherplatz.

Über 80% der Personen (1,8 Mio), welche Online-Speicherplatz nutzt, legt darauf Fotos ab. Für Texte und Musik sind die Zahlen etwas geringer. Dies lässt sich aber auch damit erklären, dass Fotos grösseren Speicherplatz in Anspruch nehmen. Es ist davon auszugehen, dass seit der Erhebung dieser Zahlen wieder

inhalte

Überall mit dabei und jederzeit verfügbar

Die Meisten der befragten Nutzer (76%) geben an, die Dienste zu nutzen weil sie von mehreren Geräten aus auf die Daten zugreifen wollen. Ebenso das Teilen mit anderen Personen (71%), wie der Schutz vor Datenverlust (62%) und den Ausbau der Speicherkapazität (42%), sowie der Zugang zu umfangreichen Beständen von Musik und Filmen (22%) sind für die Benutzer wichtig.

gründe

Und die nicht-Nutzer?

Und was ist mit den nicht-Nutzern? Wir sprechen immerhin von 52% der Bevölkerung in der Schweiz (32% nutzt die Dienste, 16% nutzt kein Internet)!

46% wissen nicht, dass es solche Dienste überhaupt gibt! Hier sind natürlich viele Ältere Personen die diese Zahl dominieren!

54% kennen die Dienste, nutzen diese aber nicht. Die Meisten dieser Personen tauscht die Daten mit anderen Mitteln aus, weil sie schlichtweg nicht genügend Vertrauen in diese Technologien hat:

gründe_nicht

Potential ausnutzen

Was heisst das für die Zukunft und die Chancen für kleinere Unternehmen? Welche Möglichkeiten ergeben sich? In welche Märkte sollten investiert werden? Wie werden sich die Kunden verändern?

Die Zahlen werden sich sicherlich immer mehr 100% nähern, was bedeutet das sich Verschiebungen bei Kundenbedürfnissen und neue Chancen ergeben!

Quellen:

Bundesamt für Statistik, BFS

Link zur Studie mit Download (pdf)

Wikipedia zum Begriff „Cloud Computing“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *